Am Montag, den 27. April 2015 hielt die Haaner FDP ihren ordentlichen Ortsparteitag im Hotel Savoy ab, an dem auch ein neuer Vorstand zu wählen war.

Wie er bereits vorher angekündigt hatte, zog sich Michael Ruppert vom Vorsitz des Ortsverbandes zurück. Als Grund führte er die hohe Belastung durch zu viele Ämter und Mandate an. Er ist und bleibt Fraktionsvorsitzender der FDP im Haaner Stadtrat, FDP Kreistagsabgeordneter und erster stellvertretender Landrat des Kreises Mettmann. Auf seinen Vorschlag hin wählte der Parteitag den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Reinhard Zipper zum Vorsitzenden des Ortsverbandes. Michael Ruppert wurde zu dessen Stellvertreter gewählt.

Als weitere Mitglieder des Vorstandes wurden Schatzmeister Patrick Sobbe und Schriftführer Thomas Kirchhoff in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand wird durch die Beisitzer Eva-Lotta Dahmann, David Hinz, Alexander Höhn und Ingrid Schüffner vom Ortsparteitag gewählt.

In seiner Rede legte Michael Ruppert nochmals dar, welche Risiken und Ungereimtheiten die FDP beim vorliegenden Haushaltsplanentwurf der Stadt Haan sieht und verweist in diesem Zusammenhang auf die Fragenliste, die der Verwaltung vorgelegt wurde. Insbesondere die Politik der fortgesetzten Steuererhöhungen - immerhin bereits sieben Erhöhungen seit 2000 - hält die FDP für schädlich für die weitere wirtschaftliche Entwicklung Haans. 

Beim Thema Schule bemängelte Michael Ruppert, dass Teile des nicht öffentlich arbeitenden Arbeitskreises zur Entwicklung der Schulstruktur bereits vor der öffentlichen Diskussion Tatsachen zur Etablierung einer Gesamtschule schaffen sollen. Wesentliche inhaltliche Fragen seien noch zu klären und eine qualifizierte Diskussion mit der Elternschaft dürfe nicht auf eine nebensächliche Randaktivität reduziert werden. 

Schließlich stellte Patrick Sobbe in seinem Kassenbericht eine stabile und befriedigende finanzielle  Situation des Ortsverbandes fest. Sie bildet eine solide Grundlage für die zukünftige politische Arbeit der FDP im Dienste der Haaner Bürgerinnen und Bürger.