Am 05.08.2015 trafen sich Mitglieder der Haaner FDP zu ihrem turnusmäßigen Stammtisch in der Gaststätte zur Brücke in Haan. Ungewöhnlich groß war diesmal das Interesse externer Gäste an der traditionell formlosen Zusammenkunft. So wurden Herr Greeff, der Mitglied der CDU-Ratsfraktion ist, sowie die zwei Kandidatinnen für das Bürgermeisteramt Frau Dr. Warnecke und Frau Haage recht herzlich in der Runde willkommen geheißen. 

In seiner Begrüßung erinnerte der Ortsverbandsvorsitzende Reinhard Zipper an den gelungenen FDP-Empfang, der am 30. Mai in der Heidberger Mühle stattfand. Der Empfang stand unter dem Motto 70 Jahre FDP in Haan, 50 Jahre Friedhelm Kohl im Rat der Stadt Haan sowie 40 Jahre Selbstständigkeit der Stadt nach der Abwehr der drohenden Eingemeindung von Haan nach Solingen und Gruiten nach Wuppertal. Des Weiteren verwies Reinhard Zipper auf das bevorstehende Entenrennen auf der kleinen Düssel am 30. August. Hierfür werden noch einige helfende Hände und weitere Kuchenspenden benötigt.

Nach einer kurzen Präsentation über Entwicklungen der städtischen Finanzen in den letzten Jahren konzentrierten sich die Gespräche darauf, wie deren Zustand und die weiteren Planungen der Verwaltung zu bewerten seien. Hieraus ergaben sich einige offene Fragen, die mit der Verwaltung im Rat und in den zuständigen Fachausschüssen zu erörtern sein werden. Ebenfalls breiten Raum nahm die Problematik der sprunghaft zunehmenden Zuweisung von Flüchtlingen ein. Eine menschenwürdige und möglichst integrative Unterbringung und Betreuung der eintreffenden Menschen stellt die Verwaltung vor große Herausforderungen, die auch Auswirkungen auf wichtige städtische Projekte haben werden. Es wurde Angeregt, die Verwaltung aufzufordern, den kommenden Aufwand für die Aufnahme der Flüchtlinge zeitnah abzuschätzen, um dann mit dem Rat zu erörtern, wie dieser zusätzliche Aufwand aus dem laufenden Haushalt erwirtschaftet werden kann. Einfache Lösungen der Vergangenheit, bei denen in erster Linie Erhaltungsmaßnahmen der städtischen Infrastruktur gestrichen wurden, müssen dabei vermieden werden.

Es war einer der politischsten Stammtische der Haaner FDP seit längerer Zeit. Er endete erst in den späten Abendstunden, was für das hohe Interesse der Teilnehmer an den Gesprächsthemen spricht.