Sehr geehrte Herren,

Bebauungspläne greifen tief in die Eigentumsrechte der jeweiligen Grundstückseigner bzw. Bauherren ein. Deshalb haben sich insbesondere Gestaltungsvorschriften auf das im Interesse der Allgemeinheit Notwendige zu beschränken. Des Weiteren müssen die Vorschriften nachvollziehbaren Kriterien folgen. Die FDP-Fraktion sieht diese Grundsätze in einigen Punkten nicht hinreichend berücksichtigt und stellt daher hinsichtlich der textlichen Festsetzungen des Entwurfs zum Bebauungsplan 34 folgenden dreistufigen Antrag:

1. B: Örtliche Bauvorschriften; 1.1: Dachgestaltung; 3. Absatz
Die Regelung ist unangemessen. Der Absatz ist zu streichen.

2. B: Örtliche Bauvorschriften; 1.3: Dachaufbauten und Einschnitte; 2. Absatz 
Der Ausschluss von Zwerchgiebeln ist nicht nachvollziehbar. Der Absatz ist zu streichen.

3. Begründung zum Bebauungsplan 34; 8.12 Gestalterische Festsetzungen; Fassaden-gestaltung; erster Absatz 
Durch die Einschränkungen werden übliche Fassadenmaterialien von der Anwendung ausgeschlossen. Der Absatz ist zu streichen.

Hinsichtlich der vorgenommenen Änderungen ist die Konsistenz des Entwurfs des Bebauungsplans und der Begründung herzustellen.