Nach einer sehr spannenden und engagierten Wahlkampfzeit kann sich die Haaner FDP mit dem gesamten Landesverband über ein hervorragendes Ergebnis freuen. Zum landesweiten Ergebnis von 12,6% der abgegebenen Stimmen haben die Haaner Wahlbezirke überproportional beigetragen. Mit 11,9% der Erststimmen und 17,5% der Zweitstimmen gehört die FDP in Haan wieder zu den Spitzenreitern kreis- und landesweit.

Unser Dank geht an unsere Wähler und an die vielen treuen Helfer, deren Einsatz für eine erfolgreiche Wahl unerlässlich ist. Mit der Abwahl der ineffizienten und wenig zukunftsorientierten rot-grünen Landesregierung bietet das Wahlergebnis die Chance für einen umfassenden Wandel zur Freisetzung der Potenziale unseres Landes.

Wir wünschen der neuen Landtagsfraktion viel Glück und Erfolg.

 

Samstag der 13. Mai 2017 war die letzte Gelegenheit vor den Wahlen am folgenden Sonntag mit großer Mannschaft die Aufmerksamkeit der Haaner Bürgerinnen und Bürger auf die FDP und ihre Argumente zu richten.      

 

  

 

Zum Glück trat die Wettervorhersage mit möglichen kräftigen Regenschauern nicht ein. Und so konnte die Wahlkampftruppe rund um den FDP-Wahlstand bei überwiegend sonnigem Wetter zahlreiche Bürgerinnen und Bürger auf dem Neuen Markt mit bunten Werbegeschenken erfreuen sowie interessante Gespräche führen. 

 

 

Dabei traf das Angebot der FDP auf überwiegend freundliche Aufnahme und den FDP-Wahlkämpfern wurde häufig viel Glück und Erfolg bei der Abstimmung gewünscht. 

 

Am Mittwoch trafen sich Mitglieder und Freunde der Haaner FDP zum liberalen Stammtisch im Restaurant Chau. Als Gast war dazu der aktuelle Landtagskandidat der FDP im Südkreis Dirk Wedel eingeladen. 



Nach der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Ortsvorsitzenden Reinhard Zipper, bedankte sich Dirk Wedel in einem kurzen Grußwort für die Einladung zum Stammtisch und wünschte vor allem den aktiven Wahlkämpfern Glück und Durchhaltevermögen in der noch kurzen heißen Endphase des Wahlkampfes und bedankte sich für die große Unterstützung, die er durch die Haaner FDP erfahre.

 

 

Vielfältig und durchaus nicht immer bierernst waren dann die Gespräche, die sich in der gemütlichen Atmosphäre des Restaurants Chau entwickelten, was nicht zuletzt an der gelungenen Mischung aus älteren und jüngeren Parteimitgliedern und Gästen lag. Wie bereits am Ortsparteitag im April dieses Jahres angekündigt, werden die Haaner Liberalen zukünftig mit größerer Regelmäßigkeit zum Stammtisch einladen.

 

Pünktlich um 10:00 Uhr fand sich das Team der Haaner FDP auf dem Neuen Markt ein, um den Haaner Bürgerinnen und Bürgern einen bunten Ostergruß darzubieten. Dabei wurden die Haaner Kernmannschaft zeitweise vom FDP-Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Dirk Wedel (Bildmitte mit grüner Hühnchentasche) tatkräftig unterstützt.

 

 
Viele Haaner Marktbesucher ließen sich durch die Ostergabe, Schokotäfelchen mit buntem Ostergruß der Haaner FDP, den trist grauen Tag ein wenig aufhellen.

 

 

 

 

Für die Haaner FDP ist es jedes Jahr eine
besondere Herausforderung, die Haanerinnen
und Haaner mit einer eigenen, originellen Idee
zum Osterfest zu überraschen.

 

 

 

 

Für Ingrid Schüffner und Eva-Lotta Dahmann, wie für das Gesamte Team stand wieder einmal fest: Freude zu schenken ist uns selbst das größte Vergnügen.

 

 

 

Als Reinhard Zipper, der alte und neue Ortsvorsitzende der Haaner FDP, seinen Geschäftsbericht auf die Leinwand des „Savoy“ projizierte,  gab es keinen Grund den „Teufel an die Wand zu malen“: Die Partei sieht sich hinsichtlich Mitgliederzahl und Finanzen für die anstehenden Wahlkämpfe gut aufgestellt. Nur mehr Bereitschaft Jüngerer sich auch in der Kommunalpolitik zu engagieren, wünschte er sich ebenso wie Bundestagskandidatin Martina Reuter. Die Hildenerin, bisher selbst vor allem kommunalpolitisch aktiv, stellte sich ihren Haaner Parteifreunden mit einem Grußwort vor.

Ohne Gegenstimmen wiedergewählt wurden nach Reinhard Zipper beim Ortsparteitag auch sein Stellvertreter Michael Ruppert, Schatzmeister Patrick Sobbe und Schriftführer Thomas Kirchhoff. Neu im Vorstand als Beisitzer (neben Eva-Lotta Dahmann, Ingrid Schüffner und Alexander Höhn) ist Dirk Raabe, der seit Anfang März die Liberale Fraktion auch im Rat verstärkt.

Mit dessen Arbeit, insbesondere in der Haushalts- und Finanzpolitik, setzte sich Fraktionsvorsitzender  Michael Ruppert kritisch auseinander: Das Haushaltssicherungskonzept (HSK) der Gartenstadt hänge nicht nur am „sprichwörtlich seidenen Faden“, der drohende Absturz in den „Nothaushalt“ sei lediglich auf dem Papier vorläufig vermieden worden, dank „schön gerechneter“ Annahmen und bereits eingeplanter weiterer Steuererhöhungen. Die aber belasteten nicht nur die Bürger sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Haan. Der eigentlich finanzstarken Stadt fehlten nicht nur die Millionen, die sie für den „Kommunal-Soli“ und die „Deutsche Einheit“ abgeben muss, sondern vor allem der hinreichende Mehrheitswille in Rat und Verwaltung zu entschlossenen Konsolidierungsmaßnahmen.